» Aktuelle Informationen
braendel.jpg

Michael Brändel
Vorsitzender der FDP-Fraktion
im Kreistag Erzgebirgskreis
Ein herzliches Glück Auf!

Ich heiße Sie herzlich bei der FDP-Fraktion im schönen Erzgebirgskreis willkommen!

Auf diesen Seiten erfahren Sie Vieles über uns und unsere Arbeit im Kreistag des Erzgebirgskreises.

Als Ihre gewählten Vertreter möchten wir uns für Sie im Kreistag einsetzen und eine bürgernahe Politik machen- also scheuen Sie sich nicht, uns anzusprechen. Sollten Sie Fragen haben oder uns einfach Ihre Anregungen mitteilen wollen, dann können Sie sich unter der Rubrik „Kontakt“ gerne an uns wenden. Wir werden uns mit Ihnen in Verbindung setzen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Website befindet sich im Umbau

Sehr geehrte Besucher,

die Website befindet sich im Moment in der Aktualisierung.
Wir empfehlen Ihnen einen Besuch auf der
Kreisverbands-Website: www.fdp-erzgebirge.de

oder auf Facebook: https://www.facebook.com/FDP.Erzgebirge

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse

31.08.2016

Zur Situation des Erzgebirgsstadions des FC Erzgebirge Aue e. V.

Im Zusammenhang mit der weiteren Betreibung und der anstehenden Sanierung des Erzgebirgsstadions des FC Erzgebirge Aue e. V. hat die FDP-Fraktion in Vorbereitung auf weitere Beratungen und Entscheidungen folgende Fragen an die Landkreisverwaltung gestellt:

1.
Wer trägt die zukünftigen Betriebskosten des Stadions und wie werden die Folgekosten (z. B. erhöhter Wartungsaufwand durch den Einbau von mehr Technik) gedeckelt?

2.
Wie entwickeln sich die Folgekosten? Welche Prognosen gibt es hierfür?

3.
Wie setzen sich bei einer GmbH-Bildung die Gesellschafter zusammen? Zu welchen Teilen?

4.
Welches Gesamtnutzungskonzept ist angedacht (reine Fußballnutzung oder eventuell (Berufs-) Schulsport, Konzerte etc.)?

 

 

Durch das Landratsamt wurde uns folgende Antwort übermittelt:

„Sehr geehrter Herr Fraktionsvorsitzender Brändel,

Ihre Anfragen zur Sanierung des Sparkassen- Erzgebirgsstadions habe ich erhalten.
Zurzeit ist es uns aber nicht möglich, die Fragen zu beantworten, da wir gemeinsam mit den Gremien des Kreistages und darüber hinaus mit anderen Partnern in der Findungsphase zum Gesamtkonzept sind. …“
 

3.06.2013

Rede zum Haushalt 2013/2014 des Fraktionsvorsitzenden Michael Brändel


Eine alte Weisheit sagt, bei Geld hört die Freundschaft auf, ich bin da anderer Meinung,

Wenn verschiedene Idee und Gedanken einfließen, sich aber auf gemeinsame Grundziele verständigt wird, kann Vertrauen wachsen – Vertrauen verbindet.

Der vorliegende Haushaltsentwurf für die Jahre 2013/2014 fordert von uns Kreisräten ein notwendiges Maß an Vertrauen. Gleichzeitig spiegelt sich im umfangreichen Zahlenwerk aber auch die kontinuierliche Arbeit der letzten Jahre wieder.
Unser Landkreis ist Dank dieser Arbeit in der Lage zukunftsorientierte Investitionen fortzuführen bzw. zu planen.
Investitionen sind in unserer Region weiter notwendig, um für die Zukunft händelbare Strukturen zu schaffen. Mit jedem Euro der für oder in der Region ausgegeben wird wächst Vertrauen in unsere Heimat, zeigt Bürgern Perspektiven in der Region zu bleiben oder sich hier im Erzgebirgskreis anzusiedeln.
Die Zusammenarbeit und die gegenseitige Achtung in der kommunalen Familie spiegeln sich in den wesentlichen Zielen des Landkreises wieder. Die Belastung der Kommunen konnte mit dem vorgesehenen Kreisumlagehebesatz von 28,2 moderat gehalten werden. Sicher ist keine Kommune von Glücksgefühlen befallen, wenn Geld abgeführt werden muss, die Frage ist natürlich immer gestellt was fließt zurück.
Der Landkreis trägt in vielen Bereichen dazu bei, dass unser vielschichtiges Spektrum auf kulturellen, sportlichen und sozialen Gebiet auch in den Kommunen in der uns bekannten Form bestehen kann.
Bei all dieser positiven Tendenz ist nicht zu verkennen, dass in unserem Landkreis eine Vielzahl von Einwohnern Hilfe zum Unterhalt benötigt, dass die Leistungen in der Jugendhilfe einen großen Raum einnehmen müssen.
Investitionen sollen nachhaltig sein, dabei muss die Frage erlaubt sein, hat diese Maßnahme langfristig bestand und wie werden unsere nachfolgenden Generationen damit belastet.
Aus diesem Grund steht die FDP- Fraktion dafür Eigentum der Sachsenfinanzgruppe/ Sparkasse wieder in die Hand des Kreises zurückzuführen, aber auch weiteren Raum für Projekte zu schaffen. Für das Jahr 2014 sind 15 Mill € als Kredit eingestellt. Wie dieses Geld effektiv für die Entwicklung des Erzgebirgskreis eingesetzt wird, darauf müssen wir Kreisräte besonders achten und die Gesamtentwicklung unseres Kreises im Auge haben.

Danken möchten wir den Mitarbeitern der Kreisverwaltung für die nicht einfache Arbeit der Umsetzung des Haushaltes nach doppischem Haushaltsrecht bei laufendem Geschäftsbetrieb. Ein besonderer Dank geht an Herrn Beigeordneten Andreas Stark und sein Team.

Die FDP- Kreistagsfraktion vertraut auf eine ordnungsgemäße und verantwortungsvolle Haushaltsführung der Verwaltung. Nachfragen, Anfragen und der Wunsch nach Erläuterungen werden diesen Prozess von unserer Seite begleiten.

Unsere Fraktion wird dem Haushaltsplanentwurf 2013/2014 zustimmen.

20.03.2013

Nachruf

Am 13.09.2012 ist Kreisrat Wolfgang Polster nach langer und schwerer Krankheit verstorben.

Mit ihm haben wir einen politisch sehr engagierten und von allen hoch geachteten Fraktionskollegen verloren, der seine liberalen Ideale mutig und unverdrossen vertreten hat.
Trotz seiner schweren Krankheit hat er nie seinen Lebensmut verloren und immer optimistisch in den Tag geblickt.

Wir trauern um diesen Verlust und werden stets seiner gedenken.

Im Namen aller Fraktionskollegen
Michael Brändel
Fraktionsvorsitzender
 

 

25.09.2012

Arbeitsbericht der Kreistagsfraktion


Unsere Fraktion besteht aus acht Mandatsträgern. Krankheitsbedingt können die Parteifreunde Wolfgang Polster und Heinz Seidler schon längere Zeit nicht mehr aktiv an der Arbeit mitwirken. Parteifreund Heinz – Peter Haustein begleitet mit dem Bundestagmandat eine für unsere Region wichtige Funktion. Terminlich ist Heinz – Peter dadurch häufig in Berlin gebunden.

Auf Grund einer richterlichen Entscheidung müssen alle Fraktionen in einem ausgewogenen Verhältnis in die Ausschussarbeit einbezogen werden. Damit wird jeder Ausschuss jetzt von zwei Mitgliedern unserer Fraktion besetzt. Dies ist ebenso mit entsprechenden Verhinderungsvertretern zu belegen. Trotz der genannten personellen Situation sind alle Sitzungen durch Vertreter unserer Fraktion wahrgenommen worden.

 

weiterlesen »

12.04.2012

Stellungnahme der FDP - Kreistagsfraktion

Die FDP - Kreistagsfraktion steht hinter den Beschlüssen zum Bau des neuen Verwaltungsgebäudes für die Landkreisverwaltung. Mit diesem neuen Gebäudekomplex lassen sich Verwaltungskosten auf Jahrzehnte günstiger gestalten und Verwaltungsabläufe grundlegend verbessern. Dabei geht es nicht um einen Prunkbau, sondern um einen funktionell gestalteten Verwaltungskomplex im Dienste der Kreiseinwohnerschaft.

Diskussionen von Steuerverschwendung und Kleinreden von in unserem Kreis Erreichtem zeichnen ein schlechtes Bild auf unseren Landkreis. Als einwohnerstärkster Landkreis in Sachsen haben wir Pfunde auf die wir stolz sein können.

Ein überdurchschnittliches Sport- und Kulturangebot, ein hervorragendes System von kreiseigenen und privat geführten Kliniken, Kureinrichtungen, Gewerbeparks, engagierte Bürgern und Vereine sind nur einige Bausteine unseres Landkreises.
Mit diesem Positiven können wir über Sachsen hinaus punkten und Wertschätzung erfahren.

Optimismus fördert die Entwicklung unserer Region mehr, als das ständige Suchen nach Würmern im Sauerkraut. Wir leben gemeinsam in unserer Erzgebirgsregion und sollten diese auch gemeinsam nach vorn bringen.
Dazu gehören sachliche Kritik, Suche nach Verbesserung und in die Zukunft orientierte Zielstellungen.

 

 

 

 

weiterlesen »

2.03.2012

Aktuelles der FDP-Kreistagsfraktion des Erzgebirgskreises – Januar 2012

Inklusion / Umsetzung UN-Beschluss


Zum Thema Inklusion ( Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen ) wurde ein sehr interessantes und für beide Seiten erfülltes Gespräch zwischen Vertretern der Lebenshilfe Sachsen und unserer Fraktion am 24.1.2012 im Annaberger Pflegezentrum „ Adam Ries“ geführt.

Dabei konnte festgestellt werden, dass nur im gemeinsamen MITEINANDER von der Basis aus die hoch gesteckten Ziele erreicht werden können. Die Kommunalpolitik ist in vielen Bereichen der Landes- und Bundespolitik voraus. Hier konnten Kreisrat Wolfgang Jasper und Kreisrat Michael Brändel an praktischen Beispielen gelebte Inklusion von Menschen mit Handicap in den Kommunen darstellen. Dabei wurde aber auch festgestellt, dass es zur vollständigen Umsetzung des UN-Beschlusses noch ein weiter Weg ist. Beschlüsse, welche mehr bürokratische Hürden aufbauen als Wege ebnen sind leider in Bundes- und Landesregelungen in Arbeit.

Ziel muss es sein, das Machbare zu machen und sich nicht hinter Papiervorschriften zu verstecken. Die Mitglieder der Kreistagfraktion werden dies in ihren Wirkungsbereichen verwirklichen.

weiterlesen »

26.01.2012

Arbeitsbericht Kreistagsfraktion 2010/2011

braendel.jpg
Die Mitglieder der Kreistagsfraktion führen regelmäßige Fraktionsberatungen durch. Durch Krankheit und Dienstverhinderung ist es jedoch nicht jederzeit möglich gewesen, alle Mitglieder gleichzeitig zu erreichen. Zur internen Verständigung werden die Kommunikationsmittel e-Mail, SMS und Telefon genutzt. Die Arbeit wird von den Mitarbeiterinnen Anna-Franziska Haustein und Heike Vetter begleitet.

Im März 2010 schied Kreisrat Tino Günther aus dem Kreistag aus. Dies erfolgte auf eigenen Wunsch. Tino Günther möchte sich verstärkt seinen Aufgaben im Landtag widmen.
Als Nachfolger in der Fraktion rückte Wolfgang Polster nach.
Mit dem Ausscheiden aus der Fraktion erlosch für Tino Günther auch das Amt des ehrenamtlichen Stellvertreters des Landrates.
Den Vorschlag der Fraktion, Kreisrat Wolfgang Jasper als neuen ehrenamtlichen Stellvertretenden des Landrates zu wählen, folgte der Kreistag mehrheitlich.

Am 1.April 2010 erfolgte ein Wechsel in der Fraktionsspitze.
Heinz-Peter Haustein legte den Fraktionsvorsitz auf Grund seiner Tätigkeit im Bundestag nieder.
Zum neuen Fraktionsvorsitzenden wurde Michael Brändel durch die Mitglieder der Fraktion gewählt.

Wesentliche Schwerpunkte der Arbeit im zurückliegenden Berichtsjahr lagen in den Beratungen zur Optionskommune, zum Behindertenplan, des ÖPNV, der Entsorgungsgestaltung ab dem 1.1.2012, dem Haushalt und der Reorganisation der Kreisverwaltung inkl. der Planung zum Neubau des Landratsamtsgebäudes.
Die Mitglieder der Fraktion brachten sich durch aktive Arbeit in den Beratungen ein.
Im Bereich der Gestaltung Optionskommune konnte durch aktives Eingreifen von Wolfgang Jasper ein Personalkonflikt entschärft werden.
Durch Neuordnung der Besetzung der Ausschüsse infolge des Beschlusses des OVG zur Klage der NPD-Fraktion sind wir in allen Ausschüssen nunmehr mit zwei Personen vertreten.

Unsere Kreistagsfraktion wird als solide und zuverlässig arbeitende Fraktion vom Landrat bewertet.

Zur besseren Wirksamkeit werden alle Mitglieder unseres Kreisverbandes gebeten, die Fraktionsmitglieder in der Arbeit zu unterstützen. Dies kann durch zielgerichtete Anfragen und Informationen ebenso erfolgen, wie Einladungen zu Mitgliederversammlungen oder Bürgerberatungen.
Die Arbeit Fraktion – Kreisvorstand – Mitglieder des Kreisverbandes kann nur gedeihen, wenn es uns gelingt eine aktive Zweiwegkommunikation zu entwickeln.


Michael Brändel
Fraktionsvorsitzender 27.05.2011

27.05.2011